Schulorganisation ab dem 03. September 2020

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Liebe Eltern,

Die Gewährleistung der Gesundheit und Sicherheit der Schülerinnen und Schüler und unserer Mitarbeiter im Zusammenhang mit der Pandemie, die wir in den letzten Monaten durchgemacht haben und die wir im Moment weiter durchleben, ist eines der Hauptanliegen unserer Schule.
In diesem Zusammenhang trifft der Direktor in Übereinstimmung mit seiner Führungsbefugnis der Schule (Artikel 1 der Ordnung der Europäischen Schulen (Ref.: 2014-03-D-14-de-8)) als Garant für Gesundheit und Sicherheit innerhalb der Schule und in Anwendung der Richtlinien sowohl der staatlichen Organe als auch des zentralen Leitungsorgans der Europäischen Schulen, ohne verpflichtet zu sein, die Eltern der Schüler vorher individuell zu konsultieren, die notwendigen Entscheidungen, um die Garantien für die Erreichung dieser Ziele zu geben.

Wir erinnern alle unsere Eltern daran, dass die Annahme der internen Vorschriften der Europäischen Schulen eine der Bedingungen für die Einschreibung eines Schülers ist und dass Sie diese Bedingung bei der ersten Anmeldung Ihres Kindes und dann stillschweigend bei jeder Verlängerung der Anmeldung ausdrücklich akzeptiert haben.

Wenn Sie einen Fall von Covid-19-Positivtestung für eines oder mehrere Ihrer Kinder direkt melden müssen, verwenden Sie bitte nur die folgende E-Mail-Adresse: LIST-LUX-COVID19-PUPIL-REPORT@eursc.eu und setzen Sie niemanden in Kopie. Dadurch wird eine effektive und effiziente Verarbeitung in Übereinstimmung mit den Allgemeinen Datenschutzbestimmungen gewährleistet und zusätzliche Schleifen in der internen Kommunikation vermieden.

Nachstehend finden Sie die strukturierten Antworten auf allgemeine Fragen zur Schulorganisation ab dem 03. September. Diese Liste von Fragen und Antworten wird ständig erweitert und bei Bedarf aktualisiert.

Wir arbeiten derzeit an der Aktualisierung der restlichen FAQ’s und fügen bei Bedarf weitere hinzu.

Bitte prüfen Sie gegebenfalls auch die Fragen auf Englisch, da diese sofort veröffentlicht werden, während die Übersetzungen noch nicht vorliegen

Letzte Aktualisierung: 22. September 2020

Allgemeines

1Warum sind einige der Maßnahmen, die in der Schule umgesetzt werden, nicht die gleichen wie im nationalen Schulsystem Luxemburgs?

Die Europäischen Schulen sind supranationale Organe, die ihren eigenen Statuten und Regeln unterliegen. Sie unterstehen weder in Bezug auf den Lehrplan noch in Bezug auf organisatorische Regelungen den jeweiligen Bildungsministerien in ihren Gastgeberländern.

Die aktuellen und zukünftigen Regeln und Vorschriften, die das luxemburgische Unterrichtsministerium für die aktuelle Covid-19-Situation aufgestellt hat, werden stets gründlich analysiert und, wenn nötig, mit den Vertretern des Unterrichtsministeriums erörtert, um ihre Überlegungen richtig einschätzen zu können.

Die praktische Umsetzung neuer Regeln oder die Anpassung bestehender Regeln an unseren Schulen erfolgt immer auf der Grundlage der zu diesem Zeitpunkt geltenden gesetzlichen Bestimmungen. Darüber hinaus werden die vom Unterrichtsministerium für das nationale Schulsystem getroffenen Entscheidungen befolgt, unter der Bedingung, dass sie für unsere Schulen relevant sind und dass sie den spezifischen Gegebenheiten unserer Schulen Rechnung tragen (d.h. unterschiedliche Organisation des Studiums, Vermischung von Gruppen und Sprachsektionen, Koexistenz von Kindergarten, Grundschule und Sekundarstufe).

Wir stehen in sehr engem und regelmäßigem Kontakt mit dem Gesundheitsministerium und beurteilen gemeinsam jede neue oder veränderte Situation, die von den nationalen Schulvorschriften abweichen könnte, bevor wir über die Umsetzung spezifischer Vorschriften für unsere Schulen entscheiden.

Alle wichtigen Entscheidungen im Zusammenhang mit der Covid-19-Pandemiesituation werden immer vom Direktor getroffen, nach einem internen Konsultationsprozess mit allen im Schulbeirat vertretenen Interessengruppen (der ein Konsultations-, aber kein Entscheidungsgremium ist und die Schulleitung, Elternvertreter, Personalvertreter und Schülervertreter vertritt)

Die Gewährleistung der Gesundheit und Sicherheit der Schüler und unserer Mitarbeiter ist eines der Hauptanliegen unserer Schule. In diesem Zusammenhang trifft der Direktor gemäß seiner Führungsbefugnis der Schule (Artikel 1 des Reglements der Europäischen Schulen (Ref.: 2014-03-D-14-de-8)) als Garant für Gesundheit und Sicherheit innerhalb der Schule und in Anwendung der Richtlinien sowohl der staatlichen Organe als auch des zentralisierten Leitungsorgans der Europäischen Schulen, ohne verpflichtet zu sein, die Eltern der Schüler vorher individuell zu konsultieren, die notwendigen Entscheidungen, um die Garantien für die Erreichung dieser Ziele zu geben.

Wir möchten alle unsere Eltern daran erinnern, dass die Annahme der Geschäftsordnung der Europäischen Schulen eine der Bedingungen für die Einschreibung eines Schülers ist und dass Sie diese Bedingung bei der ersten Anmeldung Ihres Kindes und dann stillschweigend bei jeder Verlängerung der Anmeldung ausdrücklich akzeptiert haben.

 

Zusätzliche Referenzen:

2Wie ist die aktuelle Situation in Bezug auf die Covid-19-Epidemie?
Das Ziel der luxemburgischen Regierung ist es, einen schrittweisen Ausstieg aus der Beschränkung in Phasen durchzuführen und gleichzeitig vorsichtig zu bleiben, um den Ausbruch einer zweiten Welle der Epidemie zu vermeiden.

Im Allgemeinen bedeutet dies, dass alle Mitglieder der Gesellschaft unbedingt weiterhin

  • die grundlegenden Barrieregesten anwenden und sie mit anderen spezifischen Maßnahmen unterstützen, um das Risiko einer unkontrollierten Verbreitung des Virus – auch am Arbeitsplatz – so weit wie möglich zu verringern,
  • besonders schutzbedürftige Menschen zu schützen.

Für weitere Informationen schauen Sie bitte hier:  https://coronavirus.gouvernement.lu/de/citoyens.html

3Wie wirkt sich dies auf die Schulorganisation und das Lernen aus?
Beide Europäischen Schulen in Luxemburg haben interne und externe Interessenvertreter umfassend zu möglichen Aktionen und Maßnahmen konsultiert, welche intern unter Berücksichtigung der aktuellen Situation und der Gesundheitsempfehlungen zum Umgang mit Covid-19 umgesetzt werden sollen.

Um die Besonderheiten der Europäischen Schulen, das Wohlergehen und die pädagogischen Bedürfnisse unserer Schüler und Studenten sowie die auf nationaler Ebene getroffenen Entscheidungen zu respektieren und gleichzeitig die Interessen und die Sicherheit unserer Schüler, Studenten und anderer Nutzer unserer Einrichtungen zu wahren, wird beschlossen, dass alle Zyklen und Jahrgangsstufen ab dem 03. September 2020 den Unterricht vor Ort wieder aufnehmen.

4Ist die Teilnahme am Unterricht in der Klasse obligatorisch?
Ja.

Es muss betont werden, dass der Schulbesuch von Minderjährigen obligatorisch ist und die durchgeführten Maßnahmen obligatorisch und nicht freiwillig sind. So werden Schüler, die nicht zur Schule gehen, als “ unerlaubtes Fernbleiben “ eingetragen, es sei denn, sie erhalten ein ärztliches Attest, das besagt, dass der Schüler oder seine Familie zu Hause bleiben muss.

Es muss betont werden, dass für diese Klassen kein Fernunterricht angeboten wird und keine Hausaufgaben für diejenigen, die sich entscheiden, ohne Genehmigung zu Hause zu bleiben, zur Verfügung gestellt werden.

5Welche Grundsätze wurden aufgestellt, um die Sicherheit von Schülern, Studenten und Nutzern des Schulgeländes zu erhöhen?

  • Belegung von Schuleinrichtungen zu 100%. mit allgemeiner Verpflichtung zum durchgehenden Tragen von Masken.
  • Verbot für alle externen Erwachsenen, einschließlich der Eltern, das Schulgelände zu betreten.
  • Tragen von Masken zu jedem Zeitpunkt auf dem Schulgelände, mit Ausnahme der Sportstunden sowie beim Mittagessen.
  • Einhaltung der sozialen Distanzierung und der Hygienestandards.
6Welches ist das Ziel der Implementierung solcher Prinzipien?

  • Einbeziehung der von den nationalen Behörden festgelegten Sicherheitsmaßnahmen, um die Sicherheit der Schüler und aller Benutzer unserer Schule zu verstärken.
  • Geringhlatung des Infektionsrisikos und Gewährleistung der Sicherheit und Gesundheit der Schulgemeinschaft.
  • Stärkung der pädagogischen Qualität und der Wirksamkeit des Lehrens und Lernens in diesem einzigartigen und besonderen Kontext.
7Besteht immer noch die Gefahr, dass COVID-19 auf die Schulbevölkerung übergreift?
Die Schule hält sich strikt an die von den nationalen Behörden ergriffenen Maßnahmen und Aktionen und verlässt sich auf deren Urteilsvermögen, um die aktuelle Situation zu meistern.

Bitte gehen Sie als Eltern mit gutem Beispiel voran und respektieren Sie die Einschränkungen und Empfehlungen, die wir, wie auch die zuständigen Behörden, Ihnen mitgeteilt haben.

Sie sollten sich darüber im Klaren sein, dass beide Schulen immer, und mehr noch in dieser Zeit, eine sehr enge Zusammenarbeit mit den zuständigen Behörden gepflegt haben. Dies bedeutet, dass alle relevanten Informationen direkt mit ihnen geteilt werden. Ebenso können diese der Schule vorschreiben, ihre Maßnahmen und Aktionen zu verstärken, um eine mögliche Verbreitung von COVID-19 zu verhindern.

Darüber hinaus behält sich die Schulleitung das Recht vor, geeignete Maßnahmen gegenüber Schülern, Studenten oder anderen Nutzern des Schulgeländes, einschließlich der Eltern, zu ergreifen, wenn dies als notwendig erachtet wird.

Weitere Informationen finden Sie auf der nationalen COVID-19-Website, (Verfahren zur Erklärung der Abwesenheit)

8Werden Schulen in das nationale Screening einbezogen und werden Schüler/Studenten und Lehrer auf die gleiche Weise getestet wie an öffentlichen Schulen?
Während unseres gesamten Bestehens haben die beiden Europäischen Schulen in Luxemburg stets, und mehr noch in dieser Zeit, eine sehr enge Zusammenarbeit mit den zuständigen nationalen Behörden gepflegt, was in Bezug auf die Effizienz eine lohnende und vorteilhafte Position darstellt.

Wir können Ihnen daher versichern, dass die Schulen alle bekannten oder vorgesehenen Maßnahmen befolgen werden, an denen die zuständigen nationalen Behörden es für notwendig und angemessen halten, dass wir uns beteiligen.

Bitte prüfen Sie regelmäßig, was wir Ihnen über unsere regulären Medien mitteilen.

9Wenn es einen Verdacht oder eine Bestätigung für einen Fall von COVID-19 unter der Schulbevölkerung gibt, wird dies den Schulbenutzern mitgeteilt?
Die Schulen melden oder bestätigen keine vermuteten oder bestätigten Fälle von COVID-19, es sei denn, sie werden von den nationalen Behörden ausdrücklich dazu aufgefordert.

Weitere Informationen finden Sie unter: nationale COVID-19-Website, Memorandum (ansteckende Krankheit)

10Welche Maßnahmen sind bei Verdacht oder Bestätigung eines Falles von COVID-19 in der Schulbevölkerung vorgesehen?
Die Schule wird sich an die Anweisungen und Richtlinien halten, die von den nationalen Behörden in Abhängigkeit von der Entwicklung der Situation herausgegeben werden.

In jedem Fall werden Schüler oder Benutzer, die positiv auf SARS-CoV-2 testen, sofort aus der Schule entfernt. Die Schließung bestimmter Klassen oder aller Unterrichtsstunden vor Ort kann erforderlich sein. Informationen werden zu gegebener Zeit zur Verfügung gestellt.

Darüber hinaus behält sich die Schulleitung das Recht vor, geeignete Maßnahmen gegenüber Schülern, Studenten oder anderen Nutzern des Campus, einschließlich der Eltern, zu ergreifen, wenn dies als notwendig erachtet wird.

Weitere Informationen finden Sie unter: nationale COVID-19-Website, Memorandum (ansteckende Krankheit)

11Sollte die Schule für Schüler oder Mitarbeiter, die aus den Ferien zurückgekehrt sind, eine obligatorische Isolationszeit vorschreiben?
Die Schule folgt den auf nationaler Ebene ausgesprochenen Empfehlungen und verpflichtet die Betroffenen in diesem Stadium nicht, sich der Isolation zu unterwerfen. Die Betroffenen werden jedoch eingeladen, an der von der luxemburgischen Regierung organisierten Überwachung teilzunehmen und sich nach ihrer Rückkehr aus den Ferien einem Test zu unterziehen.
12Wie melde ich der Schule einen Fall von Covid-19-Positivtestung für eines oder mehrere meiner Kinder?
Wenn Sie einen Fall von Covid-19-Positivtestung für eines oder mehrere Ihrer Kinder direkt melden müssen, verwenden Sie bitte nur die folgende E-Mail-Adresse: LIST-LUX-COVID19-PUPIL-REPORT@eursc.eu und setzen Sie niemanden in Kopie. Dadurch wird eine effektive und effiziente Verarbeitung in Übereinstimmung mit den Allgemeinen Datenschutzbestimmungen gewährleistet und zusätzliche Schleifen in der internen Kommunikation vermieden.

Kalender und Stundenpläne

1Wann beginnt der Unterricht am 03. September 2020?
Der erste Schultag für alle Schülerinnen und Schüler ist Donnerstag 03. September 2020.
2Wird der Stundenplan angepasst werden?
Ja.

Die Stundenpläne der Schüler wird entsprechend angepasst an spezifische Bedürfnisse in Bezug auf Pausen- und Essenszeiten.

Soziale Distanzierung und Bewegungsflüsse

1Dürfen Eltern das Schulgelände zu Beginn und am Ende der Schulzeit betreten?
Nein.

Eltern ist es nicht gestattet, ihre Kinder auf das Schulgelände zu führen oder das/die Tor/e zu betreten.

Für die Sicherheit und Gesundheit ist es unerlässlich, Bewegungen und Interaktionen auf ein striktes Minimum zu beschränken.

Für weitere Informationen sehen Sie bitte hier nach: Kalender und Stundenpläne 

2Warum dürfen die Schüler/Studenten nicht mehr durch die Haupteingänge der Gebäude eintreten?
Dabei handelt es sich um einen neuen Prozess, der speziell eingerichtet wurde, um der aktuellen Situation gerecht zu werden.

Die Verwendung eines Tors mit direktem Zugang zum Schulhof und zu den verschiedenen Gebäudeeingängen ermöglicht es, die Anzahl der Schüler auf das ganze Gebäude zu verteilen, ohne die Korridore und Treppenhäuser zu überfüllen.

Die Dimension des Tores und die Lage der Eingänge erlauben es uns, einen schnelleren Zugang zu garantieren und gleichzeitig die soziale Distanz zu respektieren und sicherzustellen, dass eine eventuelle Viruslast innerhalb minimaler und akzeptabler Grenzen bleibt.

3Wie stellen Sie sicher, dass sich die Schülerinnen und Schüler all dieser neuen Verfahren und Einrichtungen voll bewusst sind und sie verstehen?
Lehrer und Hilfspersonal werden vor der Wiederaufnahme des Unterrichts auf dem Gelände sein, damit sie sich auf die Wiederaufnahme des Unterrichts und die Ankunft der Schüler vorbereiten können.

Es wurden spezifische Unterrichtsmaterialien entwickelt, die dazu dienen sollen, den Schülern die Situation zu erklären und altersgerechte Anweisungen zur sozialen Distanzierung und Hygiene zu geben. Natürlich wird auch die Bedeutung des Schutzes anderer Personen thematisiert, indem die Verantwortung jedes Einzelnen für den Schutz der anderen hervorgehoben wird.

Darüber hinaus werden die ersten Schultage genutzt, um an der Umsetzung der neuen Verfahren und der neuen Einrichtungen zu arbeiten. Diese Zeit wird hauptsächlich den Kindern gewidmet sein, um sie angemessen auf den neuen Kontext vorzubereiten und um sicherzustellen, dass sie gut auf die neuen Herausforderungen der Umgebung vorbereitet sind.

Weitere Informationen finden Sie unter: Video (extern gespeicherter Inhalt, erstellt durch unsere Kollegen in der Europäischen Schule Luxemburg II)

4Wird die Beaufsichtigung der Schülerinnen und Schüler, insbesondere bei der Ankunft und beim Verlassen des Unterrichts und während ihrer Anwesenheit auf dem Schulhof, verstärkt?
Ja.

Die Schule nutzt alle internen und externen Humanressourcen, die notwendig sind, um eine signifikante und sinnvolle Präsenz von Erwachsenen in den Wegen und Bereichen zu gewährleisten, durch die sich die Schüler entwickeln.

Lehrer und/oder Hilfspersonal werden ihre Gruppe während des gesamten Schultags stets begleiten und überwachen. Darüber hinaus werden alle Korridore, die von den betroffenen Gruppen benutzt werden, von Hilfspersonal überwacht, um die Koordination zwischen den Gruppen zu ermöglichen und eine Vermischung der Gruppen zu vermeiden, wenn sie sich im Gebäude bewegen.

Die Präsenz des Sicherheitsdienstes wird an den Eingängen verstärkt, um die Zugangskontrolle zu gewährleisten.

5Wie wird die soziale Distanzierung in der Schule gewährleistet?
Die Bewegungsabläufe innerhalb der Schule wurden reguliert, um den Kontakt in Fluren und Gemeinschaftsräumen zu reduzieren. Die Schüler und Studenten werden aufgefordert, so schnell wie möglich die Klasse zu wechseln und soweit es die Wetterbedingungen zulassen, im Freien zu bleiben.

Die Nutzung von Studienräumen, Bibliotheken, Gemeinschaftsbereichen und Verpflegungsräumen wurde geregelt und spezielle Protokolle eingeführt.

Pausenbereiche wurde deutlich erhöht, um die Einhaltung der Barrieregesten und Sicherheitsanweisungen durch die Schüler und Studenten zu gewährleisten.

6Sind Besuche und Besprechungen in den Räumlichkeiten der Schule erlaubt?
Nein.

Treffen mit externen Dritten sind auf dem Schulgelände bis zum Ende des Schuljahres nicht erlaubt.

Treffen mit internem Personal werden nur aufrechterhalten, wenn dies unerlässlich ist und nach Genehmigung durch die Schulleitung, vorbehaltlich der Einhaltung der geltenden spezifischen Sicherheitsmaßnahmen.

Selbstverständlich ist das Sekretariat über die üblichen E-Mail-Adressen und Telefonnummern erreichbar.

Weitere Informationen finden Sie unter: Website der Schule

7Wie sieht das spezifische Verfahren des Schulzugangs für die Schülerinnen und Schüler aus?
Alle Schüler müssen das Schulgelände durch das Tor betreten, das in den von der Schulleitung erhaltenen Anweisungen angegeben ist.

Der Haupteingang des Gebäudes wird nicht mehr für diesen Zweck genutzt. Lehrer und/oder Hilfspersonal aller betroffenen Stufen und Klassen werden an den dafür vorgesehenen Toren stehen und erwarten, dass die Schüler sie an vordefinierten Treffpunkten treffen, die für jede Stufe und Klasse eingerichtet wurden. Informationen über die spezifischen Tore werden durch eine SMS-Mitteilung mitgeteilt.

Eltern ist es nicht gestattet, ihre Kinder auf das Schulgelände zu führen oder sich dem Tor bis näher als 2 m zu nähern. Lehrer und/oder Hilfspersonal werden die Klassengruppen stets verfolgen und überwachen.

Sobald die Schülerinnen und Schüler auf dem Schulgelände sind, haben sie keinen Zugang zu Spielplätzen, sondern erreichen ihre Klasse zusammen mit ihrem Lehrer und/oder Hilfspersonal direkt über einen ausgewiesenen Eingang und eine Treppe. Jeder Weg wird während des gesamten Schultages ausschließlich von denselben Klassengruppen benutzt.

8Wie sieht das spezifische Verfahren des Verlassens der Schule für die SchülerInnen aus?
Am Ende des Schultages versammeln sich alle Schüler unter der Aufsicht der Lehrer und/oder des Hilfspersonals in der Nähe des Tores, das in den Anweisungen der Schulleitung angegeben ist, an vordefinierten Treffpunkten, die für jede Stufe und Klasse eingerichtet wurden.

Separate Tore oder Ausgänge sind für öffentliche Verkehrsmittel sowie die einzelnen Sprachsektionen in der Grundschule festgelegt. 2 separate Ausgänge nach Sprachsektionen werden definiert für den Kindergarten. Schüler der Sekunderstufe werden das gebäude durch den Haupteingang sowie ein zusätzliches Tor verlassen, zuzüglich dem Ausgang für öffentliche Verkehrsmittel.

Eltern ist es nicht gestattet, ihre Kinder innerhalb des Schulgeländes abzuholen oder sich dem Tor auf weniger als 2 m zu nähern.

9Ist die Bewegung innerhalb des Gebäudes geregelt?
Ja.

Weitere Details folgen in Kürze.

10Gibt es Schuleinrichtungen, die bis zum Ende des Schuljahres 2019-2020 geschlossen bleiben?
Ja.

Weitere Details folgen in Kürze.

11Was sind die Überlegungen für SchülerInnen mit besonderen Bedürfnissen, die normalerweise unter erwachsener Begleitung sind?
Der ISA-Support wird weiterhin stattfinden, muss aber ab dem 25. Mai ebenfalls an die veränderte Schulsituation angepasst werden.

Weitere Details folgen in Kürze.

12Werden die außerschulischen Aktivitäten bis zum Ende des Schuljahres 2019-2020 wieder stattfinden?
Ja.

Weitere Details folgen in Kürze. Weitere Informationen finden Sie unter: APEEEL1 Webseite

13Werden die Aktivitäten der Sportvereine bis zum Ende des Schuljahres 2019-2020 wieder stattfinden?
Ja.

Weitere Details folgen in Kürze.

14Wie wird der Schultransport für das Schuljahr 2020-2021 geplant?
Der Schultransport wird in Übereinstimmung mit den Zeitplänen der Schule geplant.

Weitere Informationen finden Sie unter: ATSEE web site und Stadt Luxemburg

15Sind Spender für Desinfektionslösungen vorhanden?
Spender mit hydro-alkoholischer Lösung sind verfügbar. Die Fläschchen mit hydro-alkoholischer Lösung sind jedoch nur für Erwachsene zugänglich. Im Bedarfsfall können die Schülerinnen und Schüler sie unter strenger Aufsicht von Erwachsenen benutzen, wenn die Möglichkeit, sich die Hände mit Wasser und Seife zu waschen, nicht gegeben ist.
16Sind die Bibliotheken geöffnet?

Nein.

Zur Zeit sind die Bibliotheken geschlossen. Demnächst werden neue Verfahren und spezielle Vorschriften eingeführt, um Schülern und Studenten die Ausleihe von Büchern zu ermöglichen und den Zugang und die Nutzung dieser Bereiche zu ermöglichen.

Desinfektion und Händewaschen

1Wann waschen sich die Schülerinnen und Schüler die Hände?

  • Wenn sie im Klassenzimmer ankommen
  • Vor dem Ausgehen auf den Schulhof
  • Nach der Pause
  • Vor und nach Kursen der Naturwissenschaften sowie dem Sportunterricht.
  • Vor und nach dem Essen
  • Nach dem Zugang zu den sanitären Einrichtungen
  • Vor Verlassen des Schulgeländes

Schüler, Lehrer und Hilfspersonal werden gebeten, die Richtlinien für gute Handhygiene strikt zu befolgen. Der Zugang der Schülerinnen und Schüler zu den Toiletten wird von den Lehrern und dem Hilfspersonal während des gesamten Schultags überwacht.

Der Lehrer und/oder das Hilfspersonal können von den Schülern verlangen, sich im Unterricht so oft wie nötig die Hände zu waschen.

2Wie stellen Sie sicher, dass sich die Schülerinnen und Schüler all dieser neuen Verfahren und Einstellungen voll bewusst sind und sie verstehen?
Lehrer und Hilfspersonal werden vor der Wiederaufnahme des Unterrichts auf dem Gelände sein, damit sie sich auf die Wiederaufnahme des Unterrichts und die Ankunft der Schüler vorbereiten können.

Es wurden spezifische Unterrichtsmaterialien entwickelt, die dazu dienen sollen, den Schülern die Situation zu erklären und altersgerechte Anweisungen zur sozialen Distanzierung und Hygiene zu geben. Natürlich wird auch die Bedeutung des Schutzes anderer Personen thematisiert, indem die Verantwortung jedes Einzelnen für den Schutz der anderen hervorgehoben wird.

Darüber hinaus werden die ersten Schultage genutzt, um an der Umsetzung der neuen Verfahren und der neuen Einstellungen zu arbeiten. Diese Zeit wird hauptsächlich den Kindern gewidmet sein, um sie angemessen auf den neuen Kontext vorzubereiten und um sicherzustellen, dass sie gut auf die neuen Herausforderungen der Umgebung vorbereitet sind.

Weitere Informationen finden Sie unter: Video (extern gespeicherter Inhalt, erstellt durch unsere Kollegen in der Europäischen Schule Luxemburg II) 

3Warum waschen sich die Schülerinnen und Schüler die Hände, wenn sie morgens in den Klassenraum kommen und nicht, wenn sie in die Schule kommen?
Das Händewaschen unter Aufsicht des Lehrers ist das privilegierte Verfahren, um die Einhaltung der Richtlinien zu gewährleisten und Gruppenmischungen und -aufstellungen zu vermeiden.

Darüber hinaus ermöglicht die große Anzahl von Schülern, die jeden Morgen das Schulgelände betreten, kein angemessenes und sicheres Handdesinfektionsverfahren vor dem Betreten der Klassenräume.

Schüler, Lehrer und Hilfspersonal werden gebeten, die Richtlinien für gute Handhygiene strikt zu befolgen.

4Gibt es angesichts der Tatsache, dass das Händewaschen erst dann stattfindet, wenn die Schülerinnen und Schüler im Klassenzimmer sind, andere Maßnahmen, um die Sauberkeit des Schulgeländes und insbesondere der Gemeinschaftsräume zu gewährleisten?
Ja.

Die betreffenden Treppenhäuser und Gänge werden unmittelbar nach dem allmorgendlichen Durchgang der Schülerinnen und Schüler und vor dem erneuten Verlassen des Zugangs zum Schulhof hygienisch gereinigt.

5Wo werden die Schülerinnen und Schüler ihre Hände waschen?
Das Händewaschen im Klassenzimmer unter der Aufsicht der Lehrer und/oder des Hilfspersonals ist bevorzugt. Aus diesem Grund sind die Waschbecken in jedem Klassenzimmer angemessen ausgestattet (Seife und Papierhandtücher).

Im Hinblick auf die Rückkehr der Schüler vom Sanitärbereich in den Klassenraum behält sich der Lehrer das Recht vor, von ihnen zu verlangen, sich im Klassenraum erneut die Hände zu waschen.

Die Sanitärbereiche werden im Laufe des Schultages mehrmals hygienisch gereinigt und auf ausreichende Ausstattung (Seife und Papierhandtücher) überprüft.

6Werden andere Maßnahmen zur Durchsetzung der Handhygiene ergriffen?
Ja.

Um Warteschlangen und häufigen Kontakt mit Türgriffen zu vermeiden, werden alle gängigen Türen während der Schulzeit offen gehalten. Dies gilt für Klassenzimmertüren, Waschraumtüren und Zugangstüren zum Gebäude, soweit sie sich innerhalb des Schulgeländes befinden.

Masken und 'Buffs'

1Wie stellen Sie sicher, dass die SchülerInnen/SchülerInnen all diese neuen Verfahren und Einrichtungen vollständig kennen und verstehen?
Lehrer und Hilfspersonal werden vor der Wiederaufnahme des Unterrichts auf dem Gelände sein, damit sie sich auf die Wiederaufnahme des Unterrichts und die Ankunft der Schüler/Studenten vorbereiten können.

Es wurden spezielle Unterrichtsmaterialien entwickelt, um den Schülern die Situation zu erklären und sie daran zu erinnern, Gesicht, Mund und Nase nicht zu berühren und aus Respekt vor anderen immer mit einem Taschentuch oder dem Ellbogen zu niesen.

Darüber hinaus werden die ersten Schultage genutzt, um an der Umsetzung der neuen Verfahren und der neuen Einstellungen zu arbeiten.

Weitere Informationen finden Sie unter: Video (extern gespeicherter Inhalt, erstellt durch unsere Kollegen in der Europäischen Schule Luxemburg II) 

2Sind 'selbstgefertigte' Masken auf dem Schulgelände erlaubt?
Ja.

Bitte stellen Sie dennoch sicher, dass sich die selbstgefertigte Maske an die Morphologie Ihres Kindes angepasst hat und Mund und Nase wirksam bedeckt.

3Wird das Tragen von Masken innerhalb der Schule für die gesamte Schulbevölkerung obligatorisch sein?
Ja.

Die Maske muss in allen Bereichen und Räumlichkeiten der Schule verwendet werden, insbesondere auch in den Klassenzimmern. Dies gilt auch in den Büros, in denen das Prinzip des Abstands von 2 m nicht eingehalten werden kann.

4Was passiert, wenn eine Maske während der Schulzeit beschädigt wird?
Die Eltern sind gebeten, ihren Kindern mindestens eine Ersatzmaske zu geben, welche diese mit sich führen müssen. In Ausnahmefällen stellt die Schule dem Schüler oder Studenten eine chirurgische Maskenart zur Verfügung. Es ist zu erwähnen, dass diese Art von Masken nicht vollständig an die Morphologie der Kinder angepasst ist.
5Müssen Taschen zur Aufbewahrung von Masken bei Nichtgebrauch von den Eltern zur Verfügung gestellt werden?
Nein.

Die Masken, die von den zuständigen Behörden zur Verfügung gestellt werden, erlauben es, sie um den Hals der Schülerinnen und Schüler zu tragen, wenn sie nicht benutzt werden. Falls Sie es vorziehen, dass Ihr Kind eine ‚selbstgefertigte‘ oder eine andere spezifische Maske benutzt, können Sie eine kleine individuelle Reißverschlusstasche zur Verfügung stellen.

6Werden die Masken von der Schule zur Verfügung gestellt?
Ja.

Bei der Ankunft am ersten Tag erhält Ihr Kind 2 Stoffmasken, die als ‚Buff‘ bezeichnet werden (dies gilt nicht für die P2 und P5 Schüler, die im Mai und Juni 2020 bereits ihre Buffs erhalten haben). Masken wurden auch dem Lehr- und Betreuungspersonal zur Verfügung gestellt.

Alle Masken werden von den nationalen Behörden zur Verfügung gestellt.

7Was passiert, wenn der Schüler oder Student seine Maske bei der Ankunft auf dem Schulgelände vergessen oder verloren hat?
Wir möchten Sie freundlich daran erinnern, dass es in der Verantwortung der Eltern liegt, dafür zu sorgen, dass der Schüler bei seiner Ankunft in der Schule über die notwendigen und angemessenen Materialien und Ausrüstungen verfügt.

Daher wird keinem Schüler ohne Maske der Zugang zum Schulgelände gestattet.

Wenn sich ein Schüler/eine Schülerin nicht an die geltenden Vorschriften hält, ergreifen die LehrerInnen und/oder das Hilfspersonal die erforderlichen Maßnahmen ( sie erklären der Klasse/SchülerIn die Konsequenzen für andere und für sich selbst).

Bei wiederholten Verstößen behält sich die Schule das Recht vor, alle erforderlichen Maßnahmen zu ergreifen.

8Warum werden Masken derzeit einheitlicher getragen?

Stoffmasken werden empfohlen, um die Weiterverbreitung in der allgemeinen Bevölkerung in öffentlichen Bereichen zu verhindern, insbesondere dort, wo eine Distanzierung nicht möglich ist, sowie in Bereichen der Gemeinschaftsübertragung. Masken können dazu beitragen, andere zu schützen, da die Träger infiziert werden können, bevor Krankheitssymptome auftreten.

Die Schulleitung hat einen intensiven Dialog mit den zuständigen Behörden auf nationaler Ebene geführt, um zu prüfen, wie die Ansteckungsgefahr innerhalb ihrer Infrastrukturen möglichst gering gehalten werden kann, und gleichzeitig die Fortsetzung des Schullehrplans wie geplant zu ermöglichen. So wurde diese Entscheidung während dieser engen Konsultationen in den letzten Monaten intensiv reflektiert und analysiert, und es wurden unseres Wissens keine Vorbehalte formuliert.

In diese Überlegungen sind auch die jüngsten Ratschläge der WHO über die Verwendung von Masken für Kinder und den risikobasierten Ansatz für Kinder zwischen 6 und 11 Jahren eingeflossen.

Zugangskontrolle und Screening

1Welches sind die Symptome von COVID-19?
Die Symptome variieren von mäßiger bis schwerer Atemwegsinfektion, begleitet von Fieber, Husten, Atembeschwerden und Müdigkeit.

Der Verlust des Geruchs- (Anosmie) und/oder Geschmackssinns sowie Hautausschläge sind weitere Symptome der Erkrankung.

Senioren und Menschen mit bereits bestehenden chronischen Krankheiten sind anfälliger und komplikationsanfälliger.

Die Inkubationszeit, also die Zeit zwischen der Kontamination und dem Auftreten der ersten Symptome einer COVID-19-Infektion, beträgt maximal 14 Tage.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte: offizielle nationale Website

2Wird die Körpertemperatur bei Ankunft in der Schule überprüft?
Nein.

Es können jedoch Stichproben durchgeführt werden. Bitte überprüfen Sie die Körpertemperatur Ihres Kindes, bevor Sie es in die Schule schicken. Das übliche Verfahren bezüglich der Verpflichtung, ein krankes Kind nicht zur Schule zu schicken, bleibt in Kraft.

Darüber hinaus behält sich die Schulleitung das Recht vor, geeignete Maßnahmen gegenüber Schülern, Studenten oder anderen Nutzern des Schulgeländes, einschließlich der Eltern, zu ergreifen, wenn dies als notwendig erachtet wird.

Weitere Informationen finden Sie unter: Memorandum (Krankmeldungen, ansteckende Krankheiten)

3Gibt es ein spezifisches Nachverfolgungssystem?
Um die von der Gesundheitsdirektion durchgeführte Rückverfolgung zu unterstützen, führt die Schule Listen der Schüler und Benutzer, die jeden Tag auf dem Schulgelände anwesend sind, mit Angaben zu den Räumlichkeiten, die sie besucht haben und mit welcher Gruppe sie in Kontakt standen.
4Welches sind die Grundregeln der Hygiene, die eingehalten werden müssen?

  • Tägliche Reinigung der Schulräumlichkeiten
  • Kein Händeschütteln
  • Kein Umarmen oder Küssen
  • Vermeiden Sie, wenn es möglich ist, Türgriffe und Handläufe zu berühren
  • Waschen Sie sich nach dem Berühren der Maske immer die Hände
  • Immer die Hände waschen

5Werden Schulkrankenschwestern direkt an der Beurteilung des Gesundheitszustands der Schülerinnen und Schüler beteiligt sein?
Nein.

Schulkrankenschwestern werden sich nur mit Unfällen und gesundheitlichen Notfällen befassen. Sie werden natürlich mit den Klassen in Kontakt bleiben, um den Schülern und dem Personal weitere Hinweise zu den neuen Vorschriften zu geben, und natürlich werden sie, wenn nötig, Kontakt zu den Eltern aufnehmen.

Wenn Zweifel an den Symptomen im Zusammenhang mit COVID-19 bestehen, sollten sich die Eltern direkt mit dem behandelnden Arzt in Verbindung setzen. Die Schulkrankenschwestern führen keine Beratung oder zusätzliche Aufklärung über den Gesundheitszustand ihres Kindes durch.

Die Eltern sind verpflichtet, ihren Hausarzt um weitere Unterstützung zu bitten.

6Wird der Schularzt direkt an der Beurteilung des Gesundheitszustands der SchülerInnen beteiligt sein?
Nein.

Bitte beachten Sie außerdem, dass die verbleibenden Arztbesuche von den nationalen Behörden verschoben wurden.

Bitte überprüfen Sie regelmäßig die Informationen, die wir über unsere üblichen Medien zur Verfügung stellen

7Wird das Schulpersonal getestet, bevor die Schule eröffnet wird?
Die Schulleitung hat eng mit den nationalen Behörden zusammengearbeitet, um einen groß angelegten Test für das Lehrpersonal durchzuführen. In den ersten Tagen des neuen Schuljahres wird das gesamte Lehrpersonal eingeladen, an einem Test teilzunehmen (Luxemburger Large Scale Testing).
8Werden Schüler und Studenten vor der Eröffnung der Schule getestet?
Schülerinnen und Schüler der Europäischen Schulen, die in Luxemburg wohnhaft sind, werden eingeladen, sich nach den gleichen Modalitäten wie Schülerinnen und Schüler öffentlicher Schulen testen zu lassen. Die zuständigen nationalen Behörden sind für die Organisation und Verteilung der Einladungen an die betroffenen Familien zuständig. Die Schule verhandelt derzeit über eine ähnliche Option für nicht in Luxemburg ansässige Schüler.
9Kann die Schule den Nachweis verlangen, dass ein Mitglied ihres Personals oder einer ihrer Schüler tatsächlich an einem COVID-19-Test teilgenommen hat, oder das Ergebnis des Tests anfordern?
Die Schule unterstreicht die Bedeutung der Teilnahme an diesem Prozess, daher werden groß angelegte Tests bei den Nutzern der Schule aktiv gefördert. Aus rechtlichen Gründen kann die Teilnahme an diesem umfassenden Test nicht erzwungen werden, und es wird kein Beweis für ein negatives Ergebnis verlangt.

Der Testprozess ist freiwillig, und die nationalen Behörden sind für die Einladung zum Test, für die Kontaktaufnahme und für die Mitteilung der Testergebnisse an die betroffenen Personen oder lokalen Behörden verantwortlich.

Unterricht in der Klasse

1Werden tägliche Schulausflüge erlaubt sein?
Tagesausflüge werden möglich sein, sofern keine Übernachtung vorgesehen ist.
2Wann und wie werden diese Vorschriften den Schülern mitgeteilt?
Die ersten Schultage werden genutzt, um an der Umsetzung der neuen Verfahren und der neuen Einstellungen zu arbeiten.

Die LehrerInnen gehen alle Punkte durch und erklären allen SchülerInnen die Gründe für solche Entscheidungen.

Weitere Informationen finden Sie unter: Video (extern gespeicherter Inhalt, erstellt durch unsere Kollegen in der Europäischen Schule Luxemburg II) 

3Werden Schwimmunterricht und andere Sportarten, die einen engen Kontakt und Austausch zwischen den Schülern erfordern, beibehalten?
Ja.

Weitere Details folgen in Kürze.

4Müssen die Schülerinnen und Schüler in der Klasse bestimmte Regeln befolgen?
Ja.

  • Die Schülerinnen und Schüler sind eingeladen, das notwendige Material für den Unterricht mitzunehmen. .
  • Sie werden gebeten, ihre persönlichen Sachen und das Unterrichtsmaterial am Arbeitstisch innerhalb des Klassenzimmers aufzubewahren.
  • Sie werden gebeten, kein persönliches Material mit anderen zu teilen (Bleistifte, Lineal usw.).
  • Bei Ankunft wird ihnen von den Lehrern ein Platz im Raum zugewiesen, den sie bis zum Ende des Schultages behalten müssen.
  • Sie dürfen ohne die Erlaubnis ihres Lehrers nicht aufstehen oder hinausgehen. Dies betrifft auch die Erlaubnis für die Waschräume.
  • Sie dürfen nicht an den Lehrertisch treten, um ihre Notizen/Übungen abzugeben. Diese sollten auf Anweisung des Lehrers einem vordefinierten Bereich im Klassenzimmer überlassen werden.
  • Paar- und Gruppenarbeit ist nicht erlaubt, es sei denn, der Abstand von 2 m wird eingehalten. Es obliegt daher dem Lehrer zu entscheiden, ob Gruppenarbeit möglich ist, ohne den Unterricht zu stören (laute Situation).

5Wird das Tragen von Masken im Klassenzimmer vorgeschrieben sein?
Ja, mit Ausnahme der Kindergartenkinder.

Wenn Sie es aus irgendeinem Grund für notwendig erachten, dass Ihr Kind es auch im Unterricht trägt, wird dies selbstverständlich zur Kenntnis genommen und honoriert.

6Sind die Klassenraumeinstellungen rekonfiguriert?
Nein.

7Wie wird mit dem ISA-Unterricht verfahren?
Grundsätzlich folgen die ISA-Schüler dem normalen Unterricht und werden so gut wie möglich in den Schulalltag integriert.

Für ISA-Schüler, die aufgrund ihrer besonderen Bedürfnisse auch körperliche Unterstützung benötigen, steht die Schule in Kontakt mit den luxemburgischen Behörden, um individuelle Empfehlungen zu erhalten.

Die Eltern dieser Kinder werden so bald wie möglich von der Schule informiert.

Pause und Mittagessen

1Sind Ballspiele während der Pause erlaubt?
Ja.

Diese Aktivitäten sollten jedoch eingeschränkt werden, da Ballspiele die Schülerinnen und Schüler leicht erschöpfen, weil die Verwendung der Masken während der Pausenzeit obligatorisch ist.

2Unter welchen Bedingungen wird die Pausenzeit beibehalten?
Details folgen in Kürze.

3Welche Aktivitäten sind während der Pausenzeit erlaubt?
Alle üblichen Aktivitäten sind erlaubt. Das Tragen von Masken ist obligatorisch.
4Wird das Mittagessen von der Schule bereitgestellt?
Ja.

Sowohl von der Schule als auch vom Catering-Anbieter wurden spezielle Verfahren implementiert, um die Einhaltung der Empfehlungen von COVID-19 zu gewährleisten. Spezifische hygienische und soziale Distanzierungsmaßnahmen wurden eingeführt.

5Wird eine Zwischenmahlzeit bei der derzeitigen Organisation der Schulzeit in Betracht gezogen?

Ja (im Kindergarten und in der Grundschule).

Die Schule ist sich der Bedeutung einer ausgewogenen täglichen Verteilung der Mahlzeiten bewusst, so dass Snacks und Nachmittagsimbisse beibehalten werden. Die praktischen Vorkehrungen werden von den Lehrern übernommen.

6Sind Geburtstagssnacks (wie Kuchen) im Kindergarten und in der Grundschule erlaubt?
Im Moment ist es Eltern nicht erlaubt, Essen und Getränke zu Geburtstagen mitzubringen. Die Eltern werden jedoch ermutigt, die Klassenlehrerin oder den Klassenlehrer über den Geburtstag zu informieren, damit sie eine kleine Feier in der Klasse organisieren können (wie das Singen eines Geburtstagsliedes).

Gefährdete Schüler/Mitarbeiter und Krankschreibungen

1Gibt es ein neues Verfahren für Krankmeldungen?
Nein.

Es gibt kein neues Verfahren für Krankmeldungen.

Alle krankheitsbedingten Abwesenheiten müssen gemäß unseren üblichen Verfahren im Voraus angekündigt werden.

Weitere Informationen finden Sie unter: Memorandum

2Gibt es Empfehlungen für Schülerinnen und Schüler im Hinblick auf die spezifischen Gesundheitsbedürfnisse, die zuvor für einen individualisierten Unterstützungsplan (PAI) festgelegt wurden?
Nein.

Der bestehende Individualisierte Unterstützungsplan (PAI) hält nicht automatisch die Empfehlungen hinsichtlich der Integration des Schülers und seiner Familie als gefährdete Personen aufrecht.

Im Zweifelsfall wenden Sie sich bitte immer an Ihren Hausarzt für weitere Anweisungen. Wenn ein neues ärztliches Attest ausgestellt wird, werden die gleichen Richtlinien befolgt wie bei gefährdeten Schülern.

3Unter welchen Bedingungen wird empfohlen, dass SchülerInnen oder MitarbeiterInnen zu Hause bleiben und keinen Zugang zum Unterricht vor Ort haben?
Die Schule verfolgt aufmerksam die Entwicklungen und Empfehlungen der zuständigen Behörden. Für den Fall, dass ein Schüler oder Mitarbeiter von einer Risikokategorie betroffen ist, werden alle notwendigen Mittel eingesetzt, um seine Sicherheit zu gewährleisten. Die Vorkehrungen werden von Fall zu Fall festgelegt.

Weitere Informationen finden Sie unter: STM Webseite, Offizielle nationale Webseite

4Findet der Unterricht im Falle einer krankheitsbedingten Abwesenheit eines Lehrers trotzdem statt?
Ja.

Die Schule bemüht sich mit allen Mitteln, den Klassenlehrer rechtzeitig zu ersetzen, um die Durchführung des Unterrichts zu gewährleisten.

5Werden im Falle eines Krankheitsurlaubs mit ärztlichem Attest eines Schülers Hausaufgaben zur Verfügung gestellt?
Ja.

In diesem speziellen Fall stellt der Klassenlehrer dem Schüler das notwendige Material zur Verfügung, damit er die Hausaufgaben mit den üblichen Hilfsmitteln (SMS, Teams) erledigen kann.

6Sollte ein Schüler oder Student vom Unterricht freigestellt werden, wenn ein nahes Familienmitglied (Eltern, Geschwister) als gefährdet eingestuft wird?

Nein.

Die allgemein anwendbaren Richtlinien werden durch den luxemburgischen „Conseil Supérieur des Maladies Infectieuses“ festgelegt.

Ein Fernbleiben von der Schule ist nur durch ein ärztliches Attest gerechtfertigt, das vom behandelnden Arzt aufgrund einer Krankheit ausgestellt wird, die einen Schüler oder Studenten direkt betrifft. In allen anderen Fällen wird die Abwesenheit als ungerechtfertigte Abwesenheit betrachtet und gemäß den im Memorandum für Eltern festgelegten Bestimmungen behandelt.

Bescheinigungen, die von Haus- oder Fachärzten für ein enges Familienmitglied ausgestellt wurden und auf ein Risiko einer wahrscheinlichen Übertragung durch den Schüler oder Studenten hinweisen, sind nicht zulässig.

Die Faktoren im Zusammenhang mit der aktuellen Gesundheitskrise entwickeln sich ständig weiter, deshalb wird die Schulleitung die Empfehlungen der zuständigen Gremien genau befolgen und ihre Vorschriften bei Bedarf entsprechend anpassen.

7Welche Politik verfolgt die Schule in Bezug auf die Erkennung gefährdeter Personen im Hinblick auf ihr Wohlergehen?
Neben den durchgeführten Massnahmen lädt die Schulleitung alle Mitarbeiter sowie die Eltern der Schülerinnen und Schüler ein, bei Zweifeln über ihren Gesundheitszustand und die mögliche Gefährdung durch die aktuelle Gesundheitssituation den Hausarzt zu konsultieren. Die Betroffenen werden gebeten, ein ärztliches Attest vorzulegen und die Schulleitung zu informieren, damit interne Schritte eingeleitet werden können.

Die Schule weist die Betroffenen darauf hin, dass sich die Gesundheitskrise ständig weiterentwickelt, und die Schulleitung wird die Empfehlungen der zuständigen Organe genau verfolgen und ihre Politik entsprechend anpassen.

Frischluft

1Gibt es eine neue spezifische Empfehlung bezüglich der Frischluftzufuhr in den Klassenzimmern?
Ja.

Die Lehrerinnen und Lehrer stellen ein regelmässiges Öffnen der Fenster für mindestens 10 Minuten pro Unterrichtsstunde sicher.

Darüber hinaus werden alle Räumlichkeiten entweder während der Nacht oder am frühen Morgen belüftet.

2Gibt es spezifische technische Empfehlungen zur Belüftung der Schulräume?
Ja.

Die Schulen erhielten spezifische Anweisungen von den nationalen Behörden, und es wurden technische Anpassungen vorgenommen, wenn dies notwendig war.

Reinigungsprozeduren

1Sind spezifische Reinigungsmaßnahmen festgelegt?
Klassenräume und Ausrüstungsgegenstände werden täglich in Übereinstimmung mit den einschlägigen Vorschriften und Anforderungen gereinigt.

Die Toiletten werden mindestens zweimal am Tag gereinigt. In den Sanitärbereichen und Klassenzimmern werden regelmäßig Spender für Flüssigseife und Einweghandtücher nachgefüllt. Es gilt die gleiche Vorgehensweise wie bei den Spendern für Desinfektionslösungen.

Alle Gemeinschaftsräume werden am Ende jedes Tages intensiv gereinigt. Darüber hinaus werden die Treppen und Gänge, die morgens für den Zugang zu den Klassenräumen genutzt werden, direkt nach dem Durchgang der Schülerinnen und Schüler jeden Morgen und bevor sie wieder auf den Schulhof gehen, gründlich gereinigt.

2Beinhaltet das Reinigungsverfahren eine tägliche Desinfektion?
Die Schulräume werden mit den üblichen und geeigneten Produkten gereinigt. Eine tägliche Desinfektion ist von den nationalen Behörden nicht vorgesehen.

Unter besonderen Umständen und in dem Umfang, in dem die Schule es für notwendig erachtet, kann jedoch eine Desinfektion erfolgen.

Darüber hinaus ist es möglich, dass die zuständigen Behörden aufgrund neuer Entwicklungen oder Maßnahmen die Desinfektion eines bestimmten Bereichs verlangen, was von der Schule entsprechend beachtet wird.

3Wird der Reinigung bestimmter Bereiche besondere Aufmerksamkeit geschenkt?
Besonderes Augenmerk wird auf Oberflächen gelegt, die mit den Händen in Berührung kommen, wie z.B.: Türgriffe, Fenster, Treppen und Handläufe, Schalter, Tische, Telefone, Tastaturen, Fotokopierer usw.

Klassenfahrten und Schulausflüge

1Wann werden die annullierten Schulreisen (März bis Juni 2020) erstattet? Werden sie vollständig zurückerstattet?
Schulausflüge und Schulreisen wurden vom Direktor abgesagt, da es in seiner Verantwortung liegt, für die Gesundheit und das Wohlbefinden der Schüler und Mitarbeiter während dieser Reisen zu sorgen. Die Schule verwaltet die finanziellen Beiträge der Eltern zu den Reisen und Ausflügen, um die Reisekosten zu buchen und zu bezahlen, die von den Koordinatoren der Reisen und Ausflüge arrangiert und vom Direktor bestätigt wurden. In der gegenwärtigen Situation arbeitet die Schule engagiert und im Interesse der Eltern daran, die finanziellen Auswirkungen für die Eltern auf ein absolutes Minimum zu reduzieren, was rechtliche Aspekte und viele Verhandlungen mit den Reisepartnern einschließt. Dieser Prozess ist noch im Gange, und sobald die Schule in der Lage ist, eine bestimmte Schulreise zu regulieren, wird die endgültige finanzielle Regelung festgelegt, und die Eltern werden auf der Grundlage dieser Berechnung informiert und entschädigt.
2Wie ist der aktuelle Stand bei der Rückerstattung der annullierten Klassenfahrten (März bis Juni 2020)?
Die folgende Liste gibt einen kurzen Überblick über den aktuellen Stand der Abrechnung und Rückerstattung der Klassenfahrten und Ausflüge:

  • S6 Bosnia and Croatia (25.04.-02.05.) : Juristische und finanzielle Weiterverfolgung in Arbeit
  • S6 Portugal (27.04.-02.05.) : Juristische und finanzielle Weiterverfolgung in Arbeit

Abgeschlossene Abrechnungen:

  • P2 Massembre (16.03.-18.03.) : Rückzahlungen an die Eltern erfolgt. Abrechnung abgeschlossen.
  • P3 Traben-Trarbach (20.04.-24.04.) : Abrechnung abgeschlossen.
  • P3 Traben-Trarbach (11.05.-15.05.) : Abrechnung abgeschlossen.
  • P3 Traben-Trarbach (08.06.-12.06.) : Abrechnung abgeschlossen.
  • P4 Blankenberge (15.06.-19.06.) : Abrechnung abgeschlossen.
  • S4 S5 DEA Amsterdam (19.03.-22.03.) : Rückzahlungen an die Eltern erfolgt. Abrechnung abgeschlossen.
  • S6 Bulgaria (25.04.-02.05.) : Rückzahlungen an die Eltern erfolgt. Abrechnung abgeschlossen.
  • S6 Elba (25.04.-02.05.) : Rückzahlungen an die Eltern erfolgt. Abrechnung abgeschlossen.
  • S6 Greece (23.04.-30.04.) : Rückzahlungen an die Eltern erfolgt. Abrechnung abgeschlossen..
  • S6 Luxembourg (27.04.-02.05.) : Rückzahlungen an die Eltern erfolgt. Abrechnung abgeschlossen.
  • S6 Tenerifa (24.04.-30.04.) : Rückzahlungen an die Eltern erfolgt. Abrechnung abgeschlossen.

 

Updated : 16. September 2020

3Warum werden die Eltern nicht vollständig entschädigt, obwohl sie die Reisen nicht storniert haben oder damit einverstanden waren?
Die Gewährleistung der Gesundheit und Sicherheit von Schülern und ihren Betreuern im Zusammenhang mit der Pandemie, die wir in den letzten Monaten durchgemacht haben und die wir gegenwärtig weiter durchleben, ist eines der Hauptanliegen unserer Schule.

In diesem Zusammenhang hat der Direktor, in Übereinstimmung mit seiner Leitungsbefugnis der Schule (Artikel 1 der Allgemeinen Schulordnung der Europäischen Schulen (Ref.: 2014-03-D-14-de-8)), als Garant für die Gesundheit und Sicherheit in der Schule und in Anwendung der Richtlinien sowohl der staatlichen Stellen als auch des zentralen Verwaltungsorgans der Europäischen Schulen beschlossen, alle Schulausflüge und Exkursionen abzusagen, ohne hierfür vorab die Eltern konsultieren zu müssen.

Diese Annullierungen werden uns sowohl durch eine externe Entscheidung als auch durch einen Fall höherer Gewalt auferlegt, bei dem die Ausbreitung des Coronavirus ein Element ausserhalb unseres Einflusses ist, unabhangig von unserem Willen , unvermeidlich und unvorhersehbar für uns.

Die Schule als juristische Person, welche nicht als natürliche Person des Verbrauchers gilt und im Rahmen der Durchführung dieser Reisen als Vertragspartner mit verschiedenen Dienstleistungsanbietern auftritt, hat so viele Schritte wie möglich mit den verschiedenen Dienstleistungsanbietern unternommen, um zu versuchen, die finanziellen Auswirkungen im Zusammenhang mit diesen Stornierungen zu reduzieren, wobei es ihr auf diese Weise gelungen ist, diese Auswirkungen erheblich zu verringern, ohne jedoch für jede der Reisen das völlige Fehlen dieser Auswirkungen garantieren zu können.

In Übereinstimmung mit den Direktiven des Büros des Generalsekretärs der Europäischen Schulen vom 5. Mai 2020 und in Anwendung der Finanzordnung der Europäischen Schulen (Ref.: 2017-12-D-21-de-1), die die Verteilung des Budgets der Europäischen Schulen festlegt und in der Schulreisen nicht enthalten sind, kann der ausstehende Restbetrag der Kosten im Zusammenhang mit der Annullierung von Reisen nicht von der Schule getragen werden und verbleibt in der Verantwortung der Eltern.

Im Falle einer vollständigen oder teilweisen Rückerstattung des Restbetrags der Kosten im Zusammenhang mit der Annullierung der Reise durch die Leistungserbringer erfolgt die Rückerstattung an die Eltern erst nach Erstellung der endgültigen Kostenabrechnung durch die Schule.

4Sind Tagesausflüge der Schule erlaubt?
Aus Vorsichtsgründen sind Tagesausflüge bis auf weiteres auf luxemburgisches Gebiet beschränkt. Ob solche Ausflüge durchgeführt werden oder nicht, liegt im Ermessen der Schulleitung.
5Sind Klassenreisen erlaubt ?
Klassenreisen, die eine Unterkunft erfordern, sind vorerst nicht mehr erlaubt.